Neues aus dem Kurstift

Hier finden Sie Berichte über ausgewählte Veranstaltungen sowie Neuigkeiten aus dem Kurstift. Besuchen Sie uns gerne regelmäßig, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Kunst- und Kultur, Spiel und Spaß - das Kurstift bietet Abwechslung und steht für Lebensqualität im Alter!

Ältere Artikel finden Sie in unserem Archiv. »

Wir halten an schönen Traditionen fest

Zu unserem großen Bedauern musste auch in diesem Jahr das traditionelle Laternenfest der Stadt Bad Homburg abgesagt werden. Das erstmals 1935 in der Zeit der Weltwirtschaftskrise von Bad Homburger Hoteliers und Gastwirten ins Leben gerufene Fest, erfreute mit seiner wunderbaren Beleuchtung und dem Volksfestcharakter eigentlich jedes Jahr nicht nur die Bad Homburger Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Besucher aus umliegenden Städten sowie natürlich die Kurgäste. 

Um nicht ganz auf diesen Vergnügen verzichten zu müssen, hatten wir im Kurstift ein „Kleines Laternenfest“  geplant und alle Bewohnerinnen und Bewohner aufgefordert, ihre Balkons bunt zu beleuchten. Leider spielte der Wettergott nicht ganz so mit, wie wir uns das gewünscht hätten. Bei eher herbstlichen Temperaturen und wolkenverhangenem Himmel verlegten wir die Veranstaltung samt  Band in unser Restaurant. Skeptisch waren wir anfangs und unsicher, ob so überhaupt die typische, ausgelassene Laternenfeststimmung entstehen würde. Doch wir wurden eines besseren belehrt.

Patrizia Rosini und ihr musikalischer Partner Gaetano Trinaccio brachten unsere Bewohnerinnen und Bewohner innerhalb kürzester Zeit zum Mitklatschen, Mitsingen und Tanzen. Der Raum erstrahlte mit bunten Lichterketten auf den Tischen und manch ein Bewohner hatte sogar das kleine, batteriebetriebene „Laternche“ vom letzten Jahr dabei. Der vom Haus servierte Aperol, die schöne Musik und die ausgelassene Stimmung aller ließen einen fast vergessen, dass es außerhalb des Kurstifts in diesem Jahr wieder einmal kein traditionelles Laternenfest gab.

Ganz herzlich möchten wir uns bei Patrizia Rosini und Gaetano Trinaccio für diesen fantastischen Abend bedanken. Musik und Tanz sind Nahrung für die Seele und wir scheinen alle sehr „hungrig“ gewesen zu sein…

weiterlesen »« zurück

Cats and Docs bringen fast alle Füße zum Tanzen

Am Freitag, den 27.8.2021 durften wir uns am Nachmittag auf einen Besuch von Herrn Dr. Horst Grüneis (Bandleader und Saxophonist) und Frau Bianca Schatte, eine ausgebildete Opernsängerin, freuen. Eigentlich hätte es wieder ein Freiluft-Konzert werden sollen, aber der Spätsommer wollte in dieser letzten Augustwoche nicht so recht in Schwung kommen, so dass wir spontan entschieden den Auftritt im Restaurant stattfinden zu lassen, natürlich unter Beachtung der zur Zeit  üblichen Coronaregeln.

Dies war auch der Grund, dass die beiden  Mitglieder des Ensembles „Cats and Docs“ als Duo kamen, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Mit bekannten Evergreens, Musicalmelodien und vielen, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern aus der Jugendzeit bekannten Titeln, brachte das Duo fast alle Füße zum Tanzen, wenn auch nur im Sitzen. Und manchem Zuhörer konnte man ansehen, dass ihm wohl die ein oder andere Erinnerung an die vergangenen Zeiten wieder in den Sinn kam, die ein Lächeln auf das Gesicht zauberte. 

Wir bedanken uns herzlich für diesen wunderbaren Auftritt und freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

weiterlesen »« zurück

Musikalischer Abend im Juli 2021

Fast genau 1 Jahr war es her, dass Patrizia Rosini und ihr musikalischer Partner den Kurstift Innenhof mit Ihrer Musik zum Beben brachten. Und das war es, was alle Bewohnerinnen und Bewohner doch wieder erleben wollten: gemeinsam und fröhlich einen lauen Sommerabend im Freien verbringen, ein leckeres Getränk in der Hand, der wunderbaren Stimme von Patrizia Rosini lauschend und dann mitsingen oder vielleicht sogar tanzen.

Tagsüber zeigte der Wettergott allerdings wieder einmal, dass wir es hier in Bad Homburg nicht mit italienischen Sommern sondern eher durchschnittlichen, sehr durchwachsenen deutschen Sommern zu tun haben. Unser Optimismus  wurde jedoch belohnt. Pünktlich zur Aufbau zeigten sich ein blauer Himmel und milde Temperaturen. Beste Voraussetzungen also für einen gelungenen Abend.

Was ebenfalls für gute Stimmung sorgen sollte, war der vom Serviceteam vorbereitete Aperol, eine kleine Überraschung für alle Anwesenden. Und tatsächlich zauberte dieser auch gleich das ein oder andere Lächeln in die Gesichter. Gegenseitig zuprosten, gemeinsam feiern, es schien eine Ewigkeit her gewesen zu sein und entsprechend schnell kam Stimmung auf.

Lieder, die wir alle kennen, wurden lautstark als Chor gesungen, Bewohnerinnen und Bewohner auf den Balkonen standen von ihren Stühlen auf und wiegten sich zur Musik, der Beifall für das Duo wurde immer lauter und keiner wollte den Abend beenden.

Wie lang war es wohl für jeden Einzelnen von uns her, dass wir ausgelassen unter freiem Himmel getanzt haben? Aber nun war sie plötzlich da, diese Lebensfreude, die wir, wie viele andere Menschen auch, in den letzten Monaten vermisst hatten.

Unser Dank kommt von Herzen und geht besonders an Patrizia und ihren Partner, die diese wunderbare Stimmung ebenfalls spürten und versprachen bald wiederzukommen. Wir freuen uns darauf.

weiterlesen »« zurück

A BlickPUNKT, Herbst 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

so langsam lassen wir den Sommer hinter uns. Der Herbst klopft ganz vorsichtig an unsere Tür und schon heute freuen wir uns auf die warme und bunte Farbenvielfalt der Natur.

Über die Sommermonate hat sich das Leben im Kurstift wieder ein wenig normalisiert. Die Freude unserer Bewohnerinnen und Bewohner miterleben zu dürfen, als sie nach vielen Monaten des Rückzugs und des Abstands wieder mehr Zeit miteinander und in Gemeinschaft verbringen konnten, war unbeschreiblich schön.

Wir freuen uns Ihnen heute die Herbstausgabe der BlickPUNKT mit viele interessanten Themen zu präsentieren und wünschen Ihnen einzigartige Herbsttage und viel Spaß beim Schmökern.

Ihr Kurstift-Team
 

BlickPUNKT, Herbst 2021

weiterlesen »« zurück

Konzert zu Gunsten der Flutopfer

Georgi Mundrov, der bulgarische Pianist, der auch sonst unser Bewohnerinnen und Bewohner mit seinen virtuosen Auftritten am Klavier begeistert, machte es möglich, dass ganz spontan am 1. August im Innenhof des Kurstifts ein Benefiz Konzert zu Gunsten der Flutopfer stattfinden konnte.

Bei strahlend blauem Himmel konnte man kaum glauben, welche Schäden das Wetter an anderen Tagen anrichten kann. Dankbarkeit zeigte sich bei allen Zuhörern, die ja täglich die Nachrichten und Bilder aus den betroffenen Regionen im Fernsehen sehen und entsprechend hoch war die Spendenfreudigkeit. Auch er selbst verzichtete auf einen Teil seiner Gage und spendete diesen für den guten Zweck und so kamen am Ende 1070,00 € für die Flutopfer zusammen.

Wir alle hoffen, damit einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der betroffenen Menschen geleistet zu haben.

weiterlesen »« zurück

Oberurseler Shantychor im Kurstift

Es war der perfekte Tag für den Auftritt des Oberurseler Shantychors unter der Leitung von Stephan Gränz im Innenhof des Kurstifts. Ost- und Nordseeurlauber kennen dieses Wetter mit Sonnenschein, kleinen Wölkchen, eine frische Brise weht und die Temperaturen sind angenehm warm. So fühlten sich beim Erklingen der ersten bekannten Lieder alle Bewohnerinnen und Bewohner abgeholt und mit auf die Reise genommen. Auch wenn die Shantys ursprünglich dazu gedacht waren die schwere Arbeit der Matrosen durch gemeinsames Singen zu erleichtern, so erfüllen uns diese Lieder heute eher mit Fernweh und lassen uns von fremden Häfen träumen, so wie es auch gleich zu Anfang in dem Lied „Nimm uns mit Kapitän auf die Reise…“ erklang. Natürlich durften auch die Shanties über Liebe und Sehnsucht nicht fehlen und als der Chor das Lied vom Besuch der Reeperbahn nachts um halb ein anstimmte, da sangen auch die Zuhörer kräftig mit und wiegten sich im Takt.

Dass der Chor es sich bei seinen Konzerten zur Aufgabe gemacht hat die dringend benötigten Spenden für die „Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ zu sammeln, das erkannten unsere Bewohner an und am Ende konnte das „Sparschiff“  gar nicht alle Scheine und Münzen aufnehmen, so dass noch ein Hut zum Sammeln dazu genommen werden musste.

Ganz herzlich möchten wir uns bei dem Oberurseler Shantychor für diesen wunderbaren Auftritt bedanken. Die Sänger haben uns mit ihren Liedern auf ihre Reise mitgenommen und gemeinsam genossen wir alle diese musikalische Fahrt.

weiterlesen »« zurück

Trompetenkonzert im Innenhof

Ein wundervoller Abend im Juni, wie gemacht für ein Trompetenkonzert in unserem Innenhof. Bei angenehmen Temperaturen ließen sich unsere Bewohnerinnen und Bewohner gerne von Herrn Huhn und seiner Trompete musikalisch verwöhnen, zumal er vom Band mit einem ganzen Orchester unterstützt wurde. Manch einem Bewohner zuckte das Tanzbein und wenn das nicht ging, so gaben die flotten und altbekannten Melodien von Filmmusik bis Schlager, auf alle Fälle den Takt zum Mitklatschen vor. Und als nach einer Stunde der Abba Song „Thank you for the Music“ erklang, da wurde die Trompete auch noch durch den ein oder anderen Mitsänger unterstützt.

Tatsächlich waren wir in diesem Moment ganz besonders dankbar wieder Musik und deren wohltuende Wirkung erleben zu können.

Die Einladung an Herrn Huhn zu einem weiteren Auftritt bei uns ist bereits ausgesprochen.
Wir freuen uns darauf!

weiterlesen »« zurück

DUO El Sigai und Markus Neumeyer

Mit einem vielversprechenden sonnigen Auftakt kündigte sich am 31. Mai tatsächlich ein folgender Wonnemonat an und viele Bewohnerinnen und Bewohner des Kurstift freuten sich mit den Künstlern auf eine gemeinsame nachmittägliche Stunde unter freiem Himmel.

In unserem Innenhof wurde wieder ein Konzert geboten, diesmal unterstützt von der Katarina Hardt Stiftung. Das Duo, Ingrid El Sigai und Markus Neumeyer, die Kleine Oper Bad Homburg, unterhielten uns mit ihrem feinen musikalischen Programm. Beide Künstler sind leidenschaftliche Sänger. Von Markus Neumeyer am elektronischen Klavier begleitet, gestalteten sie für uns eine virtuos komische, manchmal ernsthaft klingende Reise durch die Welt der Melodien.
Die Konzertgäste hatten Sonne im Gesicht und – man möchte vermuten - auch im Herzen. Es wurde gesummt, mitgewippt und mitgesungen bei Melodien und Texten, die verschmitzt und auch ernsthaft getragen, aber immer mit einem Zwinkern im Augenwinkel erklangen.

Wir hörten Arien aus Operette und Konzert, sowie Chansons von Marlene Dietrich, Charles Aznavour, Friedrich Holländer und anderen.

Melodien klangen nach – alle Gäste blieben beschwingt zurück, genossen den ausklingenden Tag und fragten, wann die nächste Gelegenheit käme, dem Duo zu lauschen.

Herzlichen Dank an Ingrid El Sigai und Markus Neumeyer – auf ein baldiges Wiedererleben!

weiterlesen »« zurück